Anwendungsbereiche der Osteopathie

- eine manuelle Behandlungsform

 

Die Indikationsliste für diese Behandlungsform ist sehr groß, da auf allen Ebenen des Körpers und der Seele behandelt wird. Es ist allerdings zu bedenken, dass die Osteopathie nicht die med. Erstversorgung oder die ärztliche Basistherapie ersetzen kann. Hier kann oft ergänzend und unterstützend behandelt werden.

 

  • Im psychischen Bereich
  • Schulung der Selbstwahrnehmung und Koordination
  • Entwicklungsarbeit - präventiv stärkend und ausgleichend
  • Erschöpfungszustände, leichte depressive Episoden, somatoforme Störungen, belastende Lebensereignisse
  • Im Bereich der Atmungsorgane
    Chron. Atemwegserkrankungen, Asthma, Emphysem (begleitend), Lungen- und Rippenfellentzündung in der Nachbehandlung
  • Im internistischen Bereich
    Bei Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Organsenkung, Operationsfolgen wie Narben oder Verwachsungen, bei funktionellen Herzbeschwerden, bei venösen Stauungsbeschwerden, wie  Hämorrhoiden und Krampfadern, bei häufig wiederkehrenden Blasenentzündungen und Entleerungsstörungen
  • Im Bereich des Bewegungsapparates
    Wie Hexenschuss, Lumbago, Ischias, Nacken- und Schulterbeschwerden, nach Schleudertrauma....
  • Im Hals-Nasen-Ohren-Bereich
    Nasennebenhöhlenentzündung, chronische Mittelohr- oder Mandelentzündung, bei Schwindel, bei Ohrgeräuschen (Tinnitus), nach Hörsturz und Migräne ...
  • Im  Zahn- Kiefer-Bereich
    Bei Kiefergelenksproblemen und allen bissregulierenden Maßnahmen ...
  • Im Bereich der Schwangerschaftsbegleitung
    Rückenschmerzen als Folge der veränderten Körperstruktur in der Schwangerschaft, postoperative Zustände nach Kaiserschnitt ...
  • Im Bereich der Kinderheilkunde
    Bei Geburtsfolgen wie Schädel- oder Gesichtsverformungen, bei Formen des kindlichen Schiefhalses, bei Skoliosen, Verdauungsstörungen, „Spuckkindern“ und in Begleitung der Entwicklung behinderter Kinder ...

 

Osteopathie wird in der Naturheilkunde mit positiven Erfahrungen angewandt, obgleich sie in der Schulmedizin umstritten ist.